index,follow

Das Jahresheft der Musikgemeinde gibt es hier zum download.
Das Betrittsformular der Musikgemeinde gibt es hier zum download.

Blech5@: Ab in den Süden - Musik für reisefreudige Blechbläser

14.03.2020

Blech5@: Ab in den Süden - Musik für reisefreudige Blechbläser

Evangelische Kreuzkirche in Betzdorf

Beginn 19:00 Uhr

Trompeten: Thomas Kiess, Stefan Müller
Horn: Michael Nassauer
Posaune: Philippe Schwarz
Tuba: Attila Benkö

Die Musiker von BLECH5@ packen die Reisekoffer, um musikalisch bereits die Sommerferien zu planen und in Urlaubserinnerungen zu schwelgen. Die Sonnenbrille tauschen gegen den venezianischen Glanz von Trompeten, die Cocktails am Strand serviert das Horn, für Sonnenschutz und geschmeidiges Bossa Nova Feeling sorgt die Posaune, die Reiseleitung sowie Good Vibrations übernimmt die Tuba – was will man mehr? Freuen Sie sich auf eine musikalische Reise in südliche Gefilde von Italien (Gondelfahrt in Venedig) über Florida (die Jazzclubs in New Orleans) bis nach Buenos Aires (Heimat des Tangos) mit den Solobläsern der Philharmonie Südwestfalen, dem Philharmonischen Orchester Giessen und dem Musikkorps der Bundeswehr mit Werken von Giuseppe Verdi, Antonio Vivaldi, Enrique Granados, Maurice Ravel, Astor Piazzolla, Kevin McKee, Leonard Bernstein und Enrique Crespo.

Eintritt: 20,- €
Schwerbehinderte: 18,-€
Schüler & Studenten: 6,- €
Mitglieder der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen e.V. haben freien Eintritt

Sinfoniekonzert

06.06.2020

Sinfoniekonzert

Stadthalle Betzdorf

Beginn 19:00 Uhr

Leitung: Nabil Shehata 
Solist: Tim Park, Cello 

Programm:

Antonin Dvorak, Konzert für Cello und Orchester h-moll op. 104 (1894-95)
Franz Schubert (1797-1828), Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 (1825) "Große Sinfonie C-Dur"

Nach seiner Arbeitsweise befragt soll Dvorak gesagt haben: „Ich bringe täglich vierzig Takte zu Papier, niemals mehr, niemals weniger!“ Zum berühmten skandinavischen Kollegen Jean Sibelius meinte er später aber auch: „Ich glaube, ich habe viel zu viel komponiert“.
Von anderen Ballungen sprach auch Robert Schumann im Hinblick auf die Sinfonie Franz Schuberts. Er entdeckte sie gut zehn Jahre nach dem Tod des Komponisten, und nach der Uraufführung durch Felix Mendelssohn-Bartholdy 1839 schwärmte er von deren „himmlischer Länge“.

Eintritt: 25,- €
Schwerbehinderte: 22,-€
Schüler & Studenten: 7,- €
Mitglieder der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen e.V. haben freien Eintritt